1 minute reading time (273 words)

Was wir von Dirigent*innen und einem Orchester lernen können

ensemble-619260__340

Gleich zwei Artikel in unterschiedlichen Fachzeitschriften haben zum Thema Führung das Bild von Dirigent*innen und einem Orchester gewählt, um neue Wege moderner Leitung aufzuzeigen. Dazu habe ich folgende Gedanken, die auch auf unsere Arbeit in der Erziehungshilfe zutreffen.

Die gleiche Sinfonie kann mal schwungvoll und dynamisch oder auch nachdenklich und melancholisch von einem Orchester interpretiert werden. Hier kommt es auf die Dirigent*in, ihrer Idee vom Stück an. Gleichermaßen prägt eine Führungskraft die Kultur in einem Unternehmen und gibt quasi den Takt an.

Nur was wäre eine Dirigent*in ohne Orchester? Selbstverständlich tragen in ähnlicher Weise die Musiker*innen mit ihrem Können zum Erfolg eines Konzerts bei. Dabei sind Tugenden wie Lernbereitschaft, Disziplin, aber auch auf die anderen zu achten - zu hören - zwingend Voraussetzung, um ein schönes, harmonisches Klangbild zu erzeugen.

Was hat das jetzt mit Führung und vor allem mit Erziehungshilfen zu tun? Auch wenn es viele Pädagog*innen nicht so sehen (wollen): sie haben eine Führungsaufgabe in der Betreuungsarbeit und beeinflussen mit ihrer Haltung den Verlauf einer Hilfe zu Erziehung. Es kommt auf sie an wie sie die ihnen anvertrauten jungen Menschen sehen, wie sie ihnen begegnen. Sind sie eher zurückhaltend, abwartend oder skeptisch? Sind sie ihnen gegenüber offen, unvoreingenommen und neugierig genug, um die Heranwachsenden mit ihren Talenten kennenzulernen und sie zu fördern?

Wie eine Dirigent*in darauf vertraut, dass ihre Musiker*innen bereits viel Erlerntes mitbringen und gleichzeitig bereit und willig sind Neues zu lernen, können wir gleichermaßen dafür sorgen, dass es Rahmenbedingungen in der Betreuungsarbeit gibt, die ein "sich einbringen und ausprobieren" ermöglichen. Dann wird nicht jedes Stück gleich ein Meisterstück sein, aber wir werden kleine Schätze entdecken und den jungen Menschen unterstützen können, eigenverantwortlich Entscheidungen für sich und ihr weiteres Leben zu treffen.

Digitalisierung nachhaltig gestalten
Frohes neues Jahr 2018 - ein Rück- und Ausblick